zur Webcam

Bahn-, Schiff- und Straßenanschluss

Bahn 

Der Trierer Hafen ist unmittelbar an den Knotenpunktbahnhof Trier-Ehrang angeschlossen, der seine Infrastruktur als ehemaliger Rangierbahnhof heute für den Güterverkehr nutzt. Hier werden alle bahnspezifischen Leistungen für den Güterverkehr auf der Schiene geboten und von hier aus gelangen Güter schnell in alle Richtungen: 

  • Trier – Köln
  • Trier – Koblenz
  • Trier – Saarbrücken
  • Trier – Luxemburg
  • Trier – Metz / Paris / Lyon

 Der Weitertransport von Gütern und Waren aus dem Hafen Trier ist mit Dieselloks via Gleis 80 möglich.

 Schiff 

Der Trierer Hafen verfügt über einen direkten Anschluss an die Großschifffahrtswege Saar (91 km) und Mosel (364 km) und von diesen aus an das Netz der europäischen Binnenschifffahrt, zum Beispiel über den Rhein an Main und Donau sowie die großen, norddeutschen Wasserstraßen nach Ost und West.

 Straße

Trier ist hervorragend in das Fernstraßennetz der Großregion und in Südwestdeutschland eingebunden. Der Hafen selbst ist ohne Stadtverkehr direkt von der Autobahn aus zu erreichen. Aus dem Gebiet Trier besteht Anschluss an sieben Fernstraßen in alle Richtungen und nach ganz Europa:

  • Trier – Köln / Dortmund (A 1)
  • Trier – Koblenz / Gießen (A 48)
  • Trier – Frankfurt (B 50 neu)
  • Trier – Mannheim (A 1/62)
  • Trier – Saarbrücken / Straßburg / Basel (A 1)
  • Trier – Luxemburg / Paris / Lyon (A 64)
  • Trier – Brüssel / Antwerpen (A 60)